Die Behandlungskosten der Privatpraxis für Schmerztherapie in Erlangen


Die Beihilfe, die privaten Krankenkassen und die privaten Krankenzusatzversicherungen übernehmen die Behandlungskosten in Höhe der vertraglich vereinbarten Konditionen. Die Abrechnung erfolgt über die Ziffern, bzw. Analogziffern des Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) und richtet sich nach Art und Umfang der erbrachten Leistungen.

 

Da die gesetzlichen Krankenkassen normalerweise keine Behandlungen von Heilpraktikern übernehmen, wird ein Honorar in Höhe von 100 Euro pro Behandlungstermin festgelegt. Das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) kommt nicht zur Anwendung. Selbstzahler können die Rechnung bei ihrer Steuer als außergewöhnliche Belastung geltend machen. 

 

Meine Leistungen als Heilpraktiker sind nach §4 Nr.14 Buchstabe a UStG von der Umsatzsteuer befreit.