"als Heilpraktiker, Chiropraktiker und Liebscher Bracht Therapeut möchte ich Ihnen ein Leben ohne Schmerzen ermöglichen."


Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

 

in meiner Heilpraktiker Praxis habe ich mich auf verschiedenste schmerz- und manualtherapeutische Methoden spezialisiert und kombiniere diese mit individuellen Dehn- und Mobilisationsübungen zur Optimierung der Beweglichkeit. Als Heilpraktiker, Bewegungstherapeut, Chiropraktiker und Liebscher Bracht Therapeut behandle ich grundsätzlich alle akuten und chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates. 

 

Einige Beispiele sind:

Arthrose, Bandscheibenvorfall, Kopfschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, u.a.


Leiden Sie unter Schmerzen? Das neue Schmerzverständnis


Heilpraktiker

Das Schmerzmodell von Liebscher Bracht geht davon aus, dass das Gehirn drohenden Verschleiß registriert und zum Schutz einen sogenannten "Alarmschmerz" in das betroffene Gelenk sendet. So wird unser Körper alarmiert und warnt vor einer drohenden Schädigung. Diese Theorie besagt, dass ca. 90 Prozent aller Schmerzen so genannte "Alarmschmerzen" sind. Das bedeutet, dass strukturelle Schädigungen nicht die primäre Ursache für unsere Schmerzen sind und einem Großteil aller Schmerzpatienten geholfen werden kann. Ganz ohne Medikamente oder Operationen.


Der Heilpraktiker: Anamnese, Diagnose und Behandlung


Was is ein Heilpraktiker?

Ein Heilpraktiker behandelt Krankheiten mit Hilfe schulmedizinischer, naturheilkundlicher oder alternativ-medizinischer Verfahren. Das Ziel des Heilpraktikers ist es, u.a. Schmerzen zu beseitigen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

Was macht ein Heilpraktiker?

Bei der Diagnose und Therapie kann der Heilpraktiker aus einer Vielzahl an Methoden, Schwerpunkten und Fachrichtungen wählen. Einige Beispiele sind: Akupunkteure, Chiropraktiker, Homöopathen oder Osteopathen.



Der Chiropraktiker: Gelenke und Wirbelsäule


Chiropraktiker

Was is ein Chiropraktiker?

Ein Chiropraktiker ist ein Arzt oder Heilpraktiker und behandelt funktionelle Störungen der Gelenke und der Wirbelsäule mit Hilfe der Chiropraktik. Der Begriff Chiropraktik kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet sinngemäß "mit den Händen tun" und beschreibt das Verfahren, das ein Chiropraktiker in seiner Praxis anwendet. Der Chiropraktiker hat das Ziel, Schmerzen zu beseitigen und die normale Beweglichkeit des Bewegungsapparates herzustellen. 

Was macht ein Chiropraktiker?

Der Chiropraktiker versucht durch einen gezielten Impuls (Justierung), ohne viel Kraftaufwand, Blockaden im Bereich der Wirbelsäule und Gelenke zu korrigieren. Oft entsteht hierbei ein hörbares "Ploppen". Dieses Geräusch entsteht bei der schnellen Druckveränderung im Gelenk und der damit verbundenen Bildung einer Gasblase in der Gelenkflüssigkeit. Durch die Justierung kann der Chiropraktiker den Druck auf Nerven reduzieren und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren.



Der Liebscher Bracht Therapeut: Muskeln und Faszien


Was ist ein Liebscher Bracht Therapeut?

Der Liebscher Bracht Therapeut ist Arzt, Heilpraktiker oder Physiotherapeut und behandelt mit Hilfe der Osteopressur (Akutmaßnahme) muskuläre und fasziale Störungen des Bewegungsapparates. Der Begriff Osteopressur setzt sich aus dem griechischen Wort für Knochen (osteon) und dem lateinischen Wort für Druck (pressus) zusammen und beschreibt damit das Verfahren, das ein Liebscher Bracht Therapeut in seiner Praxis anwendet.

Was macht ein Liebscher Bracht Therapeut?

Das Ziel des Therapeuten ist es, Schmerzen zu beseitigen und die normale Beweglichkeit der Muskeln und Faszien herzustellen. Der Therapeut versucht mit Hilfe seines Daumendrucks die "Alarmschmerz"-Rezeptoren in der Knochenhaut zu beeinflussen und so die muskulären Fehlspannungen zu korrigieren. Durch diese Akutmaßnahme (Osteopressur) kann das muskulär-fasziale Gleichgewicht wieder hergestellt und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden.



Der Bewegungstherapeut: Dehnen und Kräftigen


Liebscher Bracht

Was ist ein Bewegungstherapeut?

Die Bewegungstherapie wird  von Ärzten, Heilpraktikern oder Physiotherapeuten angewendet und spielt bei chronischen Schmerzen eine zentrale Rolle. Das Ziel des Bewegungstherapeuten ist es, gemeinsam mit dem Patienten die normale Beweglichkeit des Bewegungs-apparates zu erhalten oder wieder herzustellen.

Was macht ein Bewegungstherapeut?

Zunächst erfolgt ein Screening (Untersuchung) des Bewegungsapparates um die Bewegungseinschränkungen des Patienten zu ermitteln. Im Anschluss erstellt der Therapeut einen individuellen und auf den Patienten abgestimmten Therapieplan mit Übungen zur Dehnung, Mobilisation und Kräftigung des Bewegungsapparates. 



Terminvereinbarung


Für eine optimale Organisation, frei von langen Wartezeiten, ist eine telefonische Anmeldung erforderlich. Bei akuten Schmerzen erhalten Sie meist auch kurzfristig einen Termin. Falls Sie mich telefonisch nicht erreichen können, bitte ich Sie mir eine Nachricht mit Ihren Kontaktdaten und Ihrer Telefonnummer zu hinterlassen. Ich werde Sie so bald wie möglich zurückrufen.


Anfahrt


Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Anfahrt mit dem Pkw

Fahren Sie auf der A73 (Autobahn Nürnberg / Bamberg) an der Ausfahrt "ER-Zentrum" ab und folgen Sie der Beschilderung in Richtung "HNO-Klinik". Die Praxisräumlichkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Parkplätze

Im Umfeld der Privatpraxis für Schmerztherapie sowie den nahegelegenen Kliniken sind ausreichend Parkplätze vorhanden.



Der Ersttermin


Da ich mir als Heilpraktiker ausreichend Zeit für Ihre individuelle Beratung, Untersuchung und Behandlung nehmen möchte, planen Sie bitte ca. 90 Minuten für den Ersttermin ein. Erscheinen Sie nach Möglichkeit in bequemer Kleidung bzw. in Sportkleidung.

 

Bevor die eigentliche Behandlung beginnt, erfolgt zunächst die ausführliche Anamnese und gründliche Untersuchung. Diese beinhaltet u.a. orthopädische und neurologische Tests, um den Ursprung der Schmerzen und funktionellen Störungen zu ermitteln. Abhängig von dem Untersuchungsergebnis erfolgt die weitere Behandlung mit verschiedenen manualtherapeutischen Techniken. Individuell auf Ihr Schmerzgeschehen und Ihre Bedürfnisse abgestimmt. 

 

Im Anschluss an die Behandlung erhalten Sie Ihren individuellen Trainingsplan mit Übungen aus dem Bereich der Bewegungstherapie zur weiteren Schmerzreduktion und Optimierung der Beweglichkeit und Kraft. Sie erlernen täglich anwendbare Dehn- und Mobilisaitonsübungen die zusätzlich durch den Einsatz von Faszienrollen und Faszienbällen unterstützt werden können. Die vermittelten Übungen können Sie nach einer kurzen Anleitung selbstständig zu Hause durchführen.


Die Behandlungskosten


Die Beihilfe, die privaten Krankenkassen und die privaten Krankenzusatzversicherungen übernehmen die Kosten in Höhe der vertraglich vereinbarten Konditionen. Die Abrechnung erfolgt über die Ziffern, bzw. Analogziffern des Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) und richtet sich nach Art und Umfang der erbrachten Leistungen.

 

Da die gesetzlichen Krankenkassen normalerweise keine Behandlungen von Heilpraktikern übernehmen, wird ein Honorar in Höhe von 100 Euro pro Termin festgelegt. Das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) kommt nicht zur Anwendung. Selbstzahler können die Rechnung bei ihrer Steuer als außergewöhnliche Belastung geltend machen. 

 

Meine Leistungen als Heilpraktiker sind nach §4 Nr.14 Buchstabe a UStG von der Umsatzsteuer befreit.

 

Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Heilpraktiker Tim Czermin